28.11.14

Zāo gāo le



Zāo gāo le (verflixt), jetzt fängt Anni schon an, mein (zugegebenermaßen kümmerliches) Chinesisch zu korrigieren...


Gestern abend gingen wir an einem Restaurant vorbei und der Türsteher forderte uns auf, doch hinein zu kommen. 

Ich stammelte irgendwas von "xiexie, but, äh, no..." als Anni mich anschaute und sagte:

...

...

...

"Ma, sag' doch einfach xièxiè bù."

Ich würde mich jetzt zwar nicht allzu sehr auf Anni verlassen, aus grammatikalischer Sicht scheint mir das auch eher mǎmǎ hǔhǔ (so lala) zu sein...

...

aber trotzdem: Hmpf.

****

Englisch klappt übrigens auch super -- beim Mo und Mutze eh, weil sie ja schon ein bisschen eine Grundlage hatten, aber auch Minka plaudert frei von der Leber weg. 

Kürzlich meinte sie, wir sollten uns auch zu Hause öfter auf Englisch unterhalten.

So long,
Corinna

25.11.14

Wǒ bù shuó hànyǔ


Mittlerweile habe ich fast ein bisschen den Überblick verloren, wie lange wir eigentlich schon hier sind.

Ich glaube, etwa zweieinhalb Monate, aber mir kommt's schon ewig vor.

Jedenfalls bin ich in den ersten Wochen an der Sprache verzweifelt:

All' die Stunden Chinesisch-Unterricht, die wir schon in Graz gehabt hatten, schienen mir völlig für die Katz gewesen zu sein, denn ich habe kein Wort rausbringen geschweige denn halbwegs korrekt aussprechen können.

An unserem ersten Abend hier konnte ich Minka noch nicht mal ein Glas Wasser bestellen, sie musste Cola trinken...

Minka: Ich möchte Wasser.
Ich: Ich weiß nicht, was das heißt, trink Cola.
Minka: Ich möchte aber Wasser.
Ich: Ich habe aber keine Ahnung, wie ich das bestellen soll, trink Cola...
Minka: Ich will Wasser!
Ich: Trink Cola!
...
etc.

Zwischendurch hatte ich überhaupt keine Ahnung, wie das gehen soll, die Sprache zu lernen...

...

...

...

Aber mittlerweile ist der Kopf wieder frei und gestern hatte ich zum ersten Mal wieder Chinesisch-Unterricht.

Und konnte das gestern gelernte heute schon praktisch anwenden.

Das macht den Unterschied -- da macht es gleich viel mehr Spaß zu lernen, ;-).

****

Euch wünsche ich einen schönen Vormittag, hier hat der Nachmittag schon lange begonnen!

So long,
Corinna


20.11.14

Ach so, übrigens...


Ich glaub', ich bleib dann gleich in China und komm nicht mehr nach Europa zurück...

...

...

...

...

Es ist total spannend hier, weil man immer wieder Sachen sieht und erlebt, die man sonst nie mitbekommen hätte...

Wie zum Beispiel die vielen Menschen, die sich an einer Straßenecke versammeln, um sich dort die Haare schneiden zu lassen.

Oder die lustigen Busfahrer, die schimpfen können wie die Rohrspatze.

Oder die Menschen, die mitten am Gehsteig Feuer entzünden -- wenn ich es richtig verstanden habe, gedenken sie so ihrer Verstorbenen...

Ach, und so vieles mehr.

Ich weiß gar nicht, wie ich es dann in einer beschaulichen relativ kleinen Stadt aushalten soll, wenn wir wieder zurück müssen...

Euch wünsche ich noch einen schönen, äh, Nachmittag, ich geh' dann jetzt mal schlafen, ;-).

So long,
Corinna

17.11.14

Moderne Welt


Samstag Morgen am Frühstückstisch, wir schauen alle etwas skeptisch auf das Brot, das ich gekauft habe und das keine wirkliche Offenbarung ist.
Ich: "Ich glaub', zu Weihnachten wünsch' ich mir einen Brotbackautomaten, dann kann ich unser eigenes Brot backen..."
der Mo (empört): "Einen Brotbackautomaten, was soll das denn? Boah, nah, die Welt wird immer moderner, ich will das nicht!"
Ich: "Aber damit kann man nichts falsch machen und dann würde ich beim Backen nicht mehr ständig die Brote verhauen."
Marie: "Aber dann wären sie auch nicht mehr mit Liebe verhaut."
...
...
...
...
...
Frank: "Also, ich bin für den Brotbackautomaten."
(Hmpf).
****
Ich wünsche Euch einen schönen Tag -- hier kommen gleich schon wieder die Kinder aus der Schule nach Hause.
So long,
Corinna

15.11.14

Ausflug nach Peking


Haben zwei freie Schul- und wunderbar herbstliche Sonnentage genutzt, um den Kindern Peking zu zeigen.

Erst die Verbotene Stadt...


... dann den Pearl und den Yashow Market, wo wir am Anfang beim Handeln tüchtig Lehrgeld bezahlt haben.


Am zweiten Tag waren wir schon deutlich besser, denn besonders der Mo hatte Blut geleckt und Minka schamlos von ihrem Süßheitsbonus Gebrauch gemacht.

Und schließlich den Art District 798, wo wir tatsächlich eine Ausstellung gefunden haben, die uns allen gefallen hat,




Hans op de Beeck, ein belgischer Künstler.

In einer anderen Galerie haben wir die Künstlerin getroffen, die ein Bild gemalt hat, das mir besonders gut gefällt.

Und uns ein wenig mit ihr unterhalten.

Duō rén (viele Menschen) in der U-Bahn.


Die Leute um uns herum haben sehr über uns geschmunzelt, als der Mo und ich chinesische Dialoge geübt haben.

Und die Kinder über mich, als ich einfach einen Mann neben mir angesprochen habe.

...

...

...

Wie sich herausstellte, gab es einen Grund, warum er am Anfang kein Wort verstanden hat, von dem was ich gesagt habe, :-).

(Aber ein paar Sätze gingen dann doch).

Schön war's.

Und viel zu schnell vorbei.

Aber von hier aus ist Beijing eh in der Nachbarschaft, ich freu mich schon auf weitere Ausflüge.

Euch wünsche ich noch ein schönes Wochenende!

So long,
Corinna

10.11.14

Ich sag' das jetzt nur ungern...



Ich sag das jetzt nur ungern, aber mein Alltag unterscheidet sich in China kaum von dem in Graz...

(Nur, dass ich hier nicht arbeite und auch sonst noch nicht viel zu tun habe).

Wird Zeit, dass das Sommersemester an der Uni anfängt.

(Für das Wintersemester war ich leider schon zu spät).

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang, hier kommen schon bald die Kinder aus der Schule.

So long,
Corinna



05.11.14

Sonnenblumenkernbrot


Eine andere Sache am Haus ist, dass ein Supermarkt mit Importartikeln gleich in der Nähe ist -- weia, das kann teuer werden, .
Gestern habe ich dort ein Sonnenblumenkernbrot gekauft, und mich heimlich gefreut, dass ich es ganz für mich haben würde, denn zu Hause lachen mich alle aus, wenn ich mit so was komme...


Aber was soll ich sagen?
Dazu noch ein paar Blätter vom ersten Gouda, den sie seit Wochen gesehen haben...
...
...
...
und es war alles innerhalb von Minuten weggeputzt, inhaliert quasi.
Anni hat sogar noch die Krumen gegessen.

****

Schlaft noch schön, hier hat der Tag schon lange begonnen (hmpf).

So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...